Login Passwort 
 
Registrieren Passwort vergessen?
Facebook
jobs
bewertungen
4sicherung
forum
strich
strich
ForumForum >> Forum Profi-Promoter >> Wer ist Wirklich selbstständig?????????
 

Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von guenter am 13.04.2011 um 10:59 Uhr

Bei Stundenlöhnen beachten, wenn man Ihnen 10 € anbietet ist dies weniger wie ein polnischer Spargelstecher bekommt! Warum? Für angestellte Mitarbeiter wird Sozialversicherung fällig Du zahlst alleine! jeder Angestellte erhält in der Regel 4 – 6 Wochen Urlaub bezahlt! Du nicht! wenn der Angestellte krank wird muss der Arbeitgeber 6 Wochen weiter zahlen und Du????? Bekommst keinen einzigen Cent der Angestellte erhält jeden Feiertag bezahlt, Du nicht Dein Auto kostet mehr als 0,30 € je gefahrenen Kilometer ( Steuer Versicherung Reparaturen Reifen Treibstoff irgendwann ist ein neues fällig – also wer mit weniger zufrieden ist macht nur die Agenturen glücklich!) Wenn Dein Tagessatz unter 150 € beträgt, bist Du Dein Eigener Sklave! Autokosten evtl. Hotelkosten + Spesen natürlich zusätzlich! Bedenke Krankenkasse kostet monatlich ca. 400 € Absicherung für Dein Alter – auch Du wirst einmal Alt sein, kostet Monatlich 700 € Will man Dir weniger zahlen?? Dann rechne damit, Du bist Scheinselbstständig – und wirst ausgenutzt Wenn ALLE, aber wirklich ALLE sich nur 3 Monate daran halten- sind entweder alle Agenturen Pleite oder wir ALLE bekommen das was wir wert sind. Fragen - Anregungen usw an g.windus at web

User guenter


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von mr.entertain am 14.04.2011 um 20:38 Uhr

Lieber Günter, ganz so einfach ist es denn doch nicht. Mir sind als Selbständigem die Stundenlöhne von Spargelstechern ziemlich wurscht. Eine ganz schöne Milchmädchenrechnung stellst Du da auf. Dass man sich im Angestelltenverhältnis viel mehr gefallen lassen muss als in anderen Konstellationen, sollte man nicht unter den Tisch fallen lassen. Wer sein Geld noch in die gesetzliche Rentenversicherung steckt, denn anders kann ich mir 700,00 Euro nicht erklären, ist selbst Schuld. Wäre in dem Fall sogar auf dem Sparbuch besser aufgehoben. Ich habe außerdem den Vorteil,(fast) allein über die Höhe meines Einkommens zu bestimmen. Wenn ich nämlich gut bin und mich drehe, läuft das Geschäft. Selbst bei 100 Euro Tagessatz(netto) habe ich bei 20 Einsätzen sage und schreibe 2000 Euro. Wenn ich nicht so blöd war, mich als Kleinunternehmer wichtig zu tun, kommen da noch 19 % drauf und im Umkehrschluss kann ich mir auch 19 % für geschäftliche Besorgungen wieder reinholen. Selbst wenn die Krankenkasse 600 Euro verschlingt, bleiben immer noch 1.400 € übrig. Jetzt zeigst Du mir mal einen Spargelstecher, der sich nach 20 Tagen Arbeit nicht über 1.400 € freut. Wenn wir das Exempel mal mit 150,00 Euro pro Tag durchrechnen, sind es 3000,00 € minus 600,00 € also 2.400,00 €. Ein recht ansehnliches Salär, oder etwa nicht ? Dafür darf ich dann die Arbeit ausüben, welche mir Spaß macht. Darf mir meine Auftraggeber aussuchen und kann mir, ich wiederhole es gern noch mal, meine Einkommenshöhe größtenteils selbst bestimmen. Wenn ich natürlich nicht die Klasse, die Qualität und den Schneid habe, einem evtl. Vertragspartner den Auftrag unter seinen Bedingungen auszuschlagen oder ausschlagen zu können, dann muss ich in allererster Linie mir selbst die Fragen stellen. Dazu zählt auch, ob ich denn überhaupt weiter machen oder es doch lieber bleiben lassen sollte. "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass !" funktioniert leider nicht. Und wer den Preis unternehmerischer Freiheit nicht zahlen kann oder will, soll es doch einfach bleiben lassen. Es wird ja niemand dazu gezwungen. Wenn man Wert auf "Lohnfortzahlung" und "Krankengeld" legt, dann sucht man sich eben einen Arbeitgeber und unterschreibt einen Arbeitsvertrag. Ich kann nun mal Gejammer nicht ausstehen. Wenn es nicht passt, dann such Dir was Anderes. Wenn Dir Unrecht getan wurde, gehe zum Anwalt. Ist Dein gutes Recht. Aber beschwere Dich nicht, dass Jobs angeboten werden, welche nicht Deinen Vorstellungen entsprechen. Lehne Sie einfach ab und gut. Wer gut ist, kann sich das leisten. Wer nicht, ist sowieso an der falschen Stelle. Ich bin zufrieden und kann rechnen. Und habe ein gut funktionierendes Empfehlungsgeschäft. Lass bitte diesen Quatsch mit der "Scheinselbständigkeit", wenn Du die Zusammenhänge nicht wirklich erfasst. Und spanne bitte niemanden ein, nur weil Du allein nicht in der Lage bist, Deine Honorarvorstellungen durch zu setzen.

User mr.entertain


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von Dudic-Marktforschung am 14.04.2011 um 23:05 Uhr

ich pflichte mr. entertain bei und muss ganz ehrlich sagen....nachdem ich nun einige promoaktionen in rewemärkten hinter mir hab und mir ein Bild machen konnte wie mürrisch lustlos und gelangweilt die Mitarbeiter dort bei der Arbeit aufkreuzen muss ich ehrlich sagen bin ich froh SELBSTSTäNDIG zu sein!!!!!

User Dudic-Marktforschung


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von mr.entertain am 16.04.2011 um 17:08 Uhr

Jetzt bin ich ja ganz überrascht, dass mir beigepflichtet wird :0). Vielen Dank. Es seien mir noch ein paar klitzekleine Randbemerkungen gestattet. Vielseitigkeit und Wissen, Wissen, Wissen sind 1- A- Kapital und sollten zur Grundausstattung jedweden Promoters zählen. "Gepflegt" muss man nämlich auch im Kopf sein. Und ich kenne keinen Mann, welcher im passenden Anzug, mit gewaschenen Haaren und frisch rasiert, schlecht aussieht Gestern habe ich erfolgreich als DJ eine Hochzeit in Schwung gebracht und gleichzeitig einen Promojob über die Osterzeit angenommen. Würde die Bezahlung nicht stimmen, würde ichs nicht machen. Wäre ich nicht so, wie ich bin, bekäme ich die Aufträge nicht. Auch Verkaufen, Ansprechen, Moderieren etc. benötigt eine gute Basis und muss immer wieder trainiert und verbessert werden. Wie viele Pfeifen musste jeder von uns schon mal erleben, die schlicht und einfach zu doof waren, einen Eimer Wasser um zu werfen und ihn stattdessen lieber austranken,dann aber Ansprüche stellten, als würden Sie persönlich die Bevölkerung von einer schlimmen Krankheit befreien ? So funktioniert das nun mal nicht. Mache Dich wertvoll, dann bist Du´s auch. KEINE Tätigkeit wird nebenbei gut gemacht. Nur, wer professionell arbeitet, wird auch so entlohnt. Denn nur der (natürlich sind hier die vielen netten Damen eingeschlossen) hat sich dies auch verdient. Zum Abschluss sollte sich jeder mal fragen, weswegen er sich für den Job als Promoter entschieden hat und welche Qualitäten er denn so vorweisen kann. Da wirds bei Einigen schon ganz schön dünn. Wer bezahlt denn einen Neuwagen, wenn er dafür einen Gebrauchten bekommt ? Selbst, wenn sich jetzt alle Gebrauchtwagen- Händler dafür stark machen würden, tendiert dennoch die Wahrscheinlichkeit gegen null, dass dann doch irgendein Kunde viel mehr Geld für einen Gebrauchten ausgibt als vorher.

User mr.entertain


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von guenter am 17.05.2011 um 11:29 Uhr

Hallo Mr.entertain, es ist ja nicht so bei mir als wären diese Einkommen Wunsch - Nein sie sind Wirklichkeit. Allerdings nicht als Promoter sonder als Leasing Außendienst.( also selbständig) Allerdings muß ich sagen wenn ich noch um die 30 wäre würde ich doch niemals als selbständiger Außendienst rumlaufen- sondern wie früher bei mir als Angestellter Außendienst. Dort war ich genau so fröhlich bei der Arbeit wie jetzt als selbständiger - nur war mein Verdienst noch um einiges höher. Aber wenn Du mit Brutto/Brutto 2000 im Monat zufrieden bist - denk an meine Worte wenn Du mal über 60 bist und ARM.

User guenter


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von ManjaP am 18.05.2011 um 21:16 Uhr

Na Du scheinst ja die dicke Marie zu verdienen..dann beschaff uns allen Promojobs mit diesem Verdienst, welche die AD's angeblich ja immer festlegen...und die Firmen ja angeblich nicht bereit sind mehr zu zahlen und dann sind wir alle zufrieden. Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, wie es ist davon eine Familie zu ernähren und dabei die ganze Kohle noch zu berappen für FA und KK??? Also reden mit den Leutz und handeln. Im Endeffekt verkaufst Du Dich und das tue ich bestimmt nicht unter meinem Wert!!!! Und wenn man als Student eben für diese Konditionen arbeiten geht und nix weiter zu tragen hat, weil eben die Studentenkasse einiges zahlt, na dann supi, hat er ein tolles Studentenleben. :D

User ManjaP


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von mr.entertain am 23.05.2011 um 19:35 Uhr

[quote="guenter"]Hallo Mr.entertain, es ist ja nicht so bei mir als wären diese Einkommen Wunsch - Nein sie sind Wirklichkeit. Allerdings nicht als Promoter sonder als Leasing Außendienst.( also selbständig) Allerdings muß ich sagen wenn ich noch um die 30 wäre würde ich doch niemals als selbständiger Außendienst rumlaufen- sondern wie früher bei mir als Angestellter Außendienst. Dort war ich genau so fröhlich bei der Arbeit wie jetzt als selbständiger - nur war mein Verdienst noch um einiges höher. Aber wenn Du mit Brutto/Brutto 2000 im Monat zufrieden bist - denk an meine Worte wenn Du mal über 60 bist und ARM.[/quote] Hallo, Günther, Ich lebe jetzt und weiß nicht, ob ich diesen Status auch noch mit 60 inne habe. Lieber mit einem Kopf voll schöner Erinnerungen ins Gras gebissen als mit einem vollen Bankkonto. Und "Armut" ist wohl Ansichtssache. Solange ich die Miete und mein Essen bezahlen kann, geht,s mir doch gut, oder ? Wenn es Dir im Angestelltenverhältnis denn so viel besser ging oder gehen würde, wieso bist Du dann selbständig ? Hat man Dich mit Waffengewalt gezwungen oder mit Eheschließung gedroht ? Gutes Geld kostet nun mal gute Arbeit und hat meistens einen hohen Preis. Also den möchte ich nicht zahlen. Hätte ich mehrere Leben, ließe ich darüber vielleicht noch mit mir reden.

User mr.entertain


Re: Wer ist Wirklich selbstständig?????????
von Despina am 12.07.2012 um 08:47 Uhr

Die Hersteller ziehten sich aus der Verantwortung und geben die Promotion- Aufträge an die Agenturen. Auch die Agenturen wollen mitverdienen und so drücken sie die Promoter/innen .... Kein Wunder dass manche Kommunen keine Gewerbescheine mehr als Promotion ausstellen. Die Deutsche Rentenversicherung sieht sich hier auch betrogen Der Schriftwechsel von einigen Agenturen macht klar und deutlich, wie weisungsgebunden Du als Promoter/in bist .... Wenn ich an einzelne Märkte denke dann bin ich nur der Ar :twisted: aber trotdem macht es Spaß ab und an. wenn man gute Märkte erwischt was im grossen und ganzen ja auch so ist. :) ich bin selbstständig auf dem Weg zur und von der Arbeit :)

User Despina



Forum >> Profi-Promoter >> Wer ist Wirklich selbstständig?????????
 
4promo     4promojob