Login Passwort 
 
Registrieren Passwort vergessen?
Facebook
jobs
bewertungen
4sicherung
forum
strich
strich
ForumForum >> Forum Erfahrungsaustausch >> Zahlungsmoral der Agenturen
 

Zahlungsmoral der Agenturen
von guenter am 04.04.2011 um 15:23 Uhr

Hallo alle zusammen Laut BGB sind 30 Tage das maximale Zahlungsziel - wer dann nicht bezahlt hat wird es mit einem Inkassodienst zu tun bekommen. Wer den richtigen Inkassodienst sucht kann bei mir nachfragen - es gibt einen der vom Rechnungsaussteller kein Geld nimmt!!!!! Wichtig für alle Promoter - Promotion ist fast immer "Scheinselbständig" eine Nachricht an DRV ( ehemals BFA) welche Agentur dich beschäftigt hat - und es wird der Agentur sehr weh tun.( einige bieten deshalb keine Promotion mehr an - ich kenne Agenturen welche daraufhin in arge finanzielle Schwieriegkeiten kamen - ( Druckmittel für Agenturen) Und noch was- seht doch vorher im Bundesanzeiger nach dort findet Ihr von jeder Firma ( Gmbh ect. ) eine Bilanz, die zu lesen hilft oft schon um der Agentur abzusagen oder Vorrauskasse zu verlangen.

User guenter


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von cleopatra2011 am 10.04.2011 um 16:21 Uhr

Hallo, oh ja ich brauche bitte diese nummer. Habe ganz arge schwierigkeiten mit zett marketing. Sie zahlen mir das Geld seit 9 wochen nicht und meine selbständigkeit steht unter einem nicht so guten stern. besten dank.cleo

User cleopatra2011


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von guenter am 12.04.2011 um 14:00 Uhr

[quote="cleopatra2011"]Hallo, oh ja ich brauche bitte diese nummer. Habe ganz arge schwierigkeiten mit zett marketing. Sie zahlen mir das Geld seit 9 wochen nicht und meine selbständigkeit steht unter einem nicht so guten stern. besten dank.cleo[/quote] www.mediafinanz.de von Dir werden keine Kosten verlangt - sie sind sehr effizient. haben mir bereits mehrmals gut geholfen. gruß gunter

User guenter


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Karsten Heilemann am 15.05.2011 um 21:22 Uhr

[quote="guenter"]Hallo alle zusammen Laut BGB sind 30 Tage das maximale Zahlungsziel - wer dann nicht bezahlt hat wird es mit einem Inkassodienst zu tun bekommen. Wer den richtigen Inkassodienst sucht kann bei mir nachfragen - es gibt einen der vom Rechnungsaussteller kein Geld nimmt!!!!! Wichtig für alle Promoter - Promotion ist fast immer "Scheinselbständig" eine Nachricht an DRV ( ehemals BFA) welche Agentur dich beschäftigt hat - und es wird der Agentur sehr weh tun.( einige bieten deshalb keine Promotion mehr an - ich kenne Agenturen welche daraufhin in arge finanzielle Schwieriegkeiten kamen - ( Druckmittel für Agenturen) Und noch was- seht doch vorher im Bundesanzeiger nach dort findet Ihr von jeder Firma ( Gmbh ect. ) eine Bilanz, die zu lesen hilft oft schon um der Agentur abzusagen oder Vorrauskasse zu verlangen.[/quote] Hallo Günter, gibst du mir bitte die Adresse des Inkassodienst... Danke Kasrten

User Karsten Heilemann


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Anton am 06.06.2011 um 23:20 Uhr

Zahlung ist ganz einfach. Ist ein Zahlungsziel vereinbart, so gilt das unter Vertragsparteien ausgemachte. Sonst ist eine Rechnung zu zahlen, was der Aussteller verlangt z.B. innerhalb von 14 Tagen noch Erhalt, oder Zahlung bis TT.MM.JJJJ. Wichtig ist, das der Rechnungsemfänger die Rechnung bekommt, dann muß er in dem Zeitraum die Rechnung zahlen, sonst kommt er in Verzug. Verzug bedeutet, das Mahnkosten (2,50 Euro je Mahnung) und Zinsen zahlen muß (z.Zeit 8,13 %) Ich schicke die Rechnung per Fax, so habe ich eine Faxquittung, zusätzlich per Post. Kosten verlange ich ab der 2.Mahnung, also nach 2 Wochen wenn diese fällig war, gleichzeitig werden die Leistungen eingestellt. Das wirktt oft, im übrigen kann jeder die Gerichte über einen Anwalt bemühen. Kostet nichts, vorausgesetzt die Forderung ist rechtens, und der Auftraggeber hat nichts zu bemängeln. Auch für selbstständige gibt es in Deutschland Prozeßkostenhilfe. Aber maches anwaltliches Schreiben wirkt Wunder.

User Anton


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von tropea am 24.11.2011 um 17:00 Uhr

Liebe Kollegen/innen, leider wird es immer schlimmer mit der Zahlungsmoral der Agenturen. Das Zahlungsziel wird immer weiter gezogen und bei höflichen Nachfragen erhält man Falschaussagen. Entweder ist das Geld schon angewiesen, interner Softwarefehler oder der zuständige Sachbearbeiter kann sich auch nicht erklären, wieso Betrag noch nicht auf Deinem Konto. Mit der Buchhaltung kann man nicht telefonisch verbinden usw. Oft zahlen die Agenturen anfangs pünktlich oder gar überpünktlich wie vereinbart, damit sie positive Bewertungen erhalten. Selbst war ich schon oft verwundert, das ich Rechnungen überpünktlich bezahlt bekomme, aber andere nicht. Bin jetzt über 25 Jahre im Business, kenne viele Kunden, unzählige Märkte fragen auch an, wann ich mal wieder komme und meine Bewertungen durch die Märkte sind immer sehr gut bis gut. Heute habe ich eine Agentur-Bewertung von mir komplett gelöscht. Als ich sie geschrieben habe, da stimmte sie zu 100 % und ich konnte die negativen nicht verstehen. Doch jetzt kann ich diese nachvollziehen. Jetzt muss ich selbst unzählige Anrufe tätigen und werde um Geduld gebeten und dann auch noch angelogen und warte und warte. Will diese fadenscheinigen Ausreden garnicht aufführen .......haben etliche von Euch ja selbst oft angehört. Vor Wochen hätte ich nicht gedacht, das auch ich mal massiv mahnen und evtl. sogar Anwalt und Inkasso einschalten muss. Bin so sauer......wir halten den Agenturen den Rücken frei.....springen auch mal kurzfristig ein und dann muß man sich noch ärgern, weil das Zahlungsziel nicht eingehalten wird. Meine Frage: Hattet ihr auch schon mal Agenturen, die immer pünktlich bezahlt haben und auf einmal musstet ihr euren Rechnungen immer wieder nach telefonieren? Ein Feedback von Euch wäre interessant. LG Brigitte

User tropea


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von JennC am 25.11.2011 um 19:43 Uhr

Hallo Guenter, Dein Beitrag ist zwar schon etwas länger her und ich mußte noch nie so weit gehen ein Inkasso-Unternehmen zu beauftragen, aber da man nicht weiß was kommt..... -> Wie heißt denn dein Inkasso-Unternehmen, das kein Geld von den Promotern nimmt, sondern sich das von den "zahlungsunwilligen" Agenturen holt? Es ist immer gut sowas zu wissen. Danke

User JennC


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von JennC am 25.11.2011 um 19:44 Uhr

Oh, hab's gerade gesehen! Sorry, aber danke für's Posten!

User JennC


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von eventas am 14.04.2014 um 15:00 Uhr

Liebe Promoter und Promoterinnen, um Eure ausstehenden Forderungen einzutreiben, würde ich Euch einen Mahnbescheid empfehlen. Dieser wird online erstellt (http://www.mahngerichte.de/onlineverfahren/) und dann per Post an das Mahngericht geschickt. Ihr bekommt dann zwar eine einmalige Rechnung über 32 Euro, die an das Mahngericht zu begleichen ist, erhaltet aber dafür einen Vollstreckungsbescheid, anhand dessen Ihr das Geld über einen Gerichtsvollzieher eintreiben könnt. So handhaben wir das immer, wenn ein Kunde mal wieder nicht zahlen will. In der Regel reicht es aber schon, dem Kunden die Kopie des Antrages auf Erlass eines Mahnbescheides zukommen zu lassen und ein paar Tage später ist das Geld eigentlich auf dem Konto. Da wir von unseren Kunden in der Regel Vorkasse verlangen, sehen wir übrigens nicht ein, warum die Promoter bzw. Hostessen auf ihr Geld warten müssen. Das heißt, bei uns werden die Rechnungen in der Regel innerhalb von 3 Tagen beglichen. Gerne könnt Ihr Euch bei Fragen zum Thema Rechnungen gerne direkt an mich wenden. Liebe Grüße Sonja von eventas www.eventas.eu

User eventas


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von PromoGirl1 am 23.07.2014 um 15:19 Uhr / geändert am 23.07.2014 um 15:20 Uhr von PromoGirl1

Bin völlig verzweifelt, weil ich seit Monaten genau das erlebe, was hier geschildert wird. Tut mir Leid zu hören, dass das in der Branche wohl generell Einzug hält. In der Regel erhalte ich gar keine Antwort von meiner Agentur, wenn es hochkommt dann eine vertröstende Mail. Der Job war zudem ein echter Graus. Habe ihn jedoch durchgezogen, um Gebühren wg. Vertragsbruch zu vermeiden und nun erhalte ich noch nicht mal eine Bezahlung! Ich werde das mit dem Online-Mahnbescheid wahrscheinlich versuchen (Danke dafür an eventas für den Tipp!) und kann dann gerne meine Erfahrung hier mit euch teilen. Falls sonst noch jemand einen Tipp für mich hat, der funktioniert hat, dann bitte meldet euch bei mir! Wäre sehr, sehr dankbar!! Einfach traurig, wie man sich so derart unverschämt gegenüber den Menschen, die die Agentur tragen, verhalten kann. Ich bin sicher nicht die Einzige, die auf dieses Geld dringend angewiesen ist. Solche Agenturen sollten sich in Grund und Boden schämen! LG, PromoGirl1

User PromoGirl1


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Strandnixe am 10.09.2014 um 21:23 Uhr

Ich mache das ganz einfach und das geht auch viel schneller, kann das Inkasso Unternehmen ETI Euro Treuhand Inkasso in Köln empfehlen, da geht man nicht in Vorkasse gibt das ganze bei den per Internet ein, scannt die Rechnung ein und es geht seinen Weg.Das Inkasso Unternehmen knallt nochmal eine saftige Rechnung denen oben drauf! Wer zuletzt lacht am besten :-)

User Strandnixe


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von michael220 am 19.09.2014 um 17:19 Uhr

Hallo, wer Probleme mit der Zahlungsmoral einer Agentur hat sollte sich mal die Seite von Mediafinanz.de ansehen. Mit denen habe ich beste Erfahrungen gemacht KEINE Vorleistung die Kosten werden sofort bei der säumigen Agentur eingezogen. Einziger Nachteil - wenn die Agentur an Mediafinanz bezahlt hat bekommst du erst im nächsten Monat das Geeld. Aber was solls - wenn bei der Agentur nichts mehr zu holen ist - hast du keinerlei kosten. Einfach mal die Internetseite ansehen. Und noch was - wenn ihr als Promotor mit vorgeschriebenen Arbeitszeiten und vorgeschriebenen Pausen tätig wart - informiert doch die Deutsche Rentenversicherung - sie soll prüfen ob ihr nicht Scheinselbständig wart. Das tut der Agentur aber richtig weh - sie muss alle Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen wenn ihr scheinselbständig wart

User michael220


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von e-book-creativ am 22.09.2014 um 17:06 Uhr / geändert am 22.09.2014 um 17:07 Uhr von e-book-creativ

mediafinanz.de die richtige Adresse für Agenturen die nicht zahlen!!! Die holen sich das Geld und es kostet dich nichts!!! Klar musst du dann auch warten aber da du ja sowieso in der Regel schon längere zeit auf die Begleichung der Rechnung gewartet hast spielt es dann auch keine rolle mehr. Wenn wir Promoter alle Zusammenhalten und immer gleich so verfahren würden hätte es bald ein Ende mit den NEPP Agenturen und nur wer GUT ist setzt sich dann durch. Also ziehen wir alle an einem Strick in die richtige Richtung und würgen den Abzockagenturen endlich die Luft ab.

User e-book-creativ


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von notgonnaworkhere.mul am 28.09.2014 um 12:30 Uhr

Moin Moin aus Hamburg, ich habe zurzeit ein Problem und würde mich freuen, wenn ihr mir da ein Rat geben könntet! Ich habe ein Jahr für eine bekannte Zigarilo Marke gearbeitet und alles verlief immer problemlos, jedoch konnte man die Betreuung und die Agentur (soll ich sie nennen?) nur dann erreichen, wenn sie erreichbar sein wollten. Nun mein Problem: Zwei Einsätze wurden plötzlich gestrichen und \"vergessen\" und bei einer Nachfrage erreiche ich niemanden. Es kann doch nicht wahr sein, dass eine ernstgenommene und scheinbar nette Agentur solche Unzugänglichkeiten aufweist? Was soll ich da machen? Desweiteren haben sie mich vor einpaar Tagen gekündigt, weil ich nicht mehr ihrem "Typ" entspreche. Liebe Grüsse

User notgonnaworkhere.mul


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Jörg-frae am 24.11.2014 um 00:54 Uhr

hallo Leute, Ich habe gaaaanz schlechte Erfahrungen mit der Agentur RICHINACTION GMBH, Düsseldorf gemacht , habe für die auf einer Messe gearbeitet, die bereits 2 Monate her ist, immer noch nicht mein Geld erhalten. Auf zahlreiche Emails, 2Mahnungen, SMS, und Anrufe reagieren Sie nicht. sie sagen es hat was mit dem Wechsel des Systems zu tun auf automatische Überweisung . diese Agentur ist so dreist und unprofessionell. Deshalb ich in meinen 5 Jahren Promotionerfahrung noch nie erlebt. Ich habe daraufhin, den Kunden Bescheid gegeben, dass die Agentur uns nicht zahlt. Da kam das erste Lebenszeichen der Agentur mit einer bösen Ünerraschung, sie wollten die Angelegenheit deren Anwälten weiterleiten, da ich dem Kunden gesagt habe, dass wir nicht bezahlt werden. Aber das Geld für meine Rechnung habe ich immer noch nicht erhalten. Die Agentur hat mir per Telefon gedroht, wenn ich dem Kunden keine Email schreibe, alles sei ein Missverständnis und alles meine Schuld, dann würde ich mein Geld nicht erhalten und stattdessen eine Anzeige wegen Rufschösigung. Alles was ich möchte, ist mein Geld erhalten. Was kann ich nun tun? Ich habe Angst, wenn ich, das an das Inkasso weiterleite, dass sie ernst machen mit der Rufschädigungsanzeige. Lg

User Jörg-frae


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Rommer am 12.03.2015 um 16:38 Uhr

Servus aus Franken (wers net kennt, des is in Bayern), wenn die nicht zahlen, schickt eine Mahnung mit Zahlungsziel (Wichtig). Wenn die nicht darauf reagieren, könnt Ihr (müßt Ihr aber nicht) eine weitere "Letzte Mahnung" schicken mit dem Hinweis das ein gerichtliches Mahnverfahren beantragt wird. Sollte immer noch keine Reaktion vom Schuldner kommen, beantragt ihr einen Mahnbescheid und könnt alle bisher angefallenen Kosten darin aufschlüsseln. Nach Erhalt des Mahnbescheides kann die Agentur innerhalb von 14 Tagen einen "Einspruch" einlegen. Dann müsst Ihr sowieso übers Gericht klagen. Legt die Agentur jedoch keinen Einspruch ein, erlischt das Einspruchsrecht und Ihr könnt und solltet einen Gerichtsvollzieher beauftragen das Geld einzutreiben. Dieser prüft auch nicht ob die Forderung rechtens ist, das ist ihm egal, denn dafür war die Einspruchsfrist von Tagen da. Wenn Du den Weg über den Gerichtsvollzieher gehst, brauchst aber ne Menge Geduld, den die Mühlen auf den Amtsgerichten mahlen langsam. Lg

User Rommer


Re: Zahlungsmoral der Agenturen
von Promoter_ist_da am 04.08.2015 um 16:58 Uhr

Zu Zahlungsziel 30 Tage. Meines Wissens zählen die Werktage. 1) Das Gesetz besagt meines Wissens, dass auch der Samstag als Werktag zählt. Ist das korrekt? 2) Und jetzt etwas spekuliert. Bei Branchen, bei denen Sonntagsarbeit normal ist, zählt sogar der Sonntag als Werktag. In unserer Branche wird ebenfalls sehr häufig sonntags gearbeitet. Kann deswegen eventuell sogar der Sonntag als Werktag gezählt werden?

User Promoter_ist_da



Forum >> Erfahrungsaustausch >> Zahlungsmoral der Agenturen
 
4promo     4promojob