Login Passwort 
 
Registrieren Passwort vergessen?
Facebook
jobs
bewertungen
4sicherung
forum
strich
strich
ForumForum >> Forum Erfahrungsaustausch >> VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
 

VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von bono1975 am 09.04.2011 um 11:47 Uhr

VORSICHT,FI N G E R WEG VON GET FLÜGGE!!!!!!! Warte auf die Begleichung einer Rechnung deren "Zahlungsziel" bereits weit über diese Tage ist.Anrufe meinerseits wurden zwar entgegen genommen. Info aber wann ich mein Geld zu erwarten habe wurden mit Ausreden wie z.B. "Chefin ist nicht im Büro" oder" Chefin ist im Ausland, die kann ich erst wieder an dem und dem Tag erreichen" oder "Nur die Chefin macht die Überweisungen" Komisch, dass es eine "Buchhaltung" gibt, die keinerlei Kompetenzen besitzt und auch selbst meine Emails nicht beantwortet. Auf die Beantwortung meiner Zahlungserinnerungs-Emails, die mir telefonisch zugesagt wurden, warte ich noch immer. Meine Mahnung per Einschreiben, wurde zwar angenommen, aber nicht bis zum gesetzten Termin und auch bis heute nicht beglichen. Nächster Schritt für mich wird jetzt das Mahnverfahren sein, ausserdem werde ich Anzeige wegen Eingehungsbetrug erstatten. F I N G E R WEG!!!!!!! [b][/b]

User bono1975


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von mr.entertain am 10.04.2011 um 15:13 Uhr

Eine "Mahnung" ist nicht deshalb eine, nur weil Du "Mahnung" drauf geschrieben hast. Du kannst ohne den Gerichtsweg lediglich dem Schuldner eine Zahlungserinnerung zustellen, ganz egal, wie Du es benennst. Und diese ist, vorsichtig ausgedrückt, nichts wert. Erst mit dem Antrag auf Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens kann der Schuldner ins Schwitzen kommen. Wenn er im Zeitraum von 14 Tagen nach Erhalt des Mahnbescheides nicht widerspricht, hast Du einen vollstreckbaren Titel in der Hand. Wenn er widerspricht, bestreitest Du den Klageweg. Dann dauerts zwar länger, aber die Chancen stehen gut, an Dein Geld inkl. Verzugszinsen zu kommen. Wenn es eindeutig ist, dass Du die Leistung erbracht und Dich vertragsgerecht verhalten hast, kommts vielleicht schon vorher zum entsprechenden Abschluss des Verfahrens, welches ebenfalls mit einem vollstreckbaren Titel endet. Wenn sich dabei die Zahlungsunfähigkeit herausstellen sollte, hat der Agenturinhaber eine Straftat begangen, welche selbstverständlich von Dir angezeigt wird. Und damit hast Du gleichzeitig die Möglichkeit, im Falle eines Insolvenzverfahrens, Widerspruch einzulegen. Das heißt, die Schulden Dir gegenüber können NICHT durch das Insolvenzverfahren "einfach so" abgetragen werden, sondern Du hast auch weiterhin einen vollstreckbaren Titel. Noch was: Bestimmt mussstest Du auch so eine Klausel unterschreiben, von wegen verbotener Kontakt mit den Vertragspartnern der Agentur usw.. Lass Dich davon nicht beeindrucken. Erzähle denjenigen, bei denen Du gearbeitet hast ruhig von der Zahlungsmoral der Agentur. Die wurde von den Kunden nämlich garantiert schon bezahlt. Hüte Dich einfach nur davor, Vertragsbestandteile,gleich welcher Art, auszuplaudern oder gar die Zusammenarbeit mit Dir künftig ohne die Agentur anzubahnen. Dann kann Dir nichts passieren. Der Druck allerdings, welcher sich dann mit einem Schlag auf die Agentur aufbaut, wird enorm sein und kann Einiges bewegen. Lass Die zuvor nochmals direkt von den Aktionsorten die Bestätigung geben, dass Du Deine Arbeit durchgeführt hast und diese zufrieden mit Dir waren. Eine Agentur, welche mit einem Anwalt droht, macht das nur, weil sie ganz genau weiß, dass kein Anwalt so blöd ist, sie bei dieser Konstellation zu vertreten. Also, nicht einschüchtern lassen. Sondern im Zweifel einfach auflegen. Erst wenn das Geld von denen gekommen ist, teilst Du es deren Vertragspartnern mit. NIEMALS UMGEKEHRT !!!

User mr.entertain


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von sunny13 am 14.06.2011 um 18:04 Uhr

Ich kann dem was du schreibst nur beipflichten. Flügge ist eine unseriöse Agentur, mit vielen Ausreden und schlechter Zahlungsmoral. Ich habe eine Anzeige wegen Eigehungsbetrug bereits gestellt. Es ist auch wichtig, dass es viele Geschädigte machen, nur so kann man die Aufmerksamkeit der Staatsanwalschaft bekommen. Ich bekomme noch seit dem letzten Jahr über 600,- Euro und das geht vielen so.Leute geht zur Polizei und stellt einen Strafantrag wegen Eingehungsbetrug. Ich helfe gern 0160-803 81 06 [quote="bono1975"]VORSICHT,FI N G E R WEG VON GET FLÜGGE!!!!!!! Warte auf die Begleichung einer Rechnung deren "Zahlungsziel" bereits weit über diese Tage ist.Anrufe meinerseits wurden zwar entgegen genommen. Info aber wann ich mein Geld zu erwarten habe wurden mit Ausreden wie z.B. "Chefin ist nicht im Büro" oder" Chefin ist im Ausland, die kann ich erst wieder an dem und dem Tag erreichen" oder "Nur die Chefin macht die Überweisungen" Komisch, dass es eine "Buchhaltung" gibt, die keinerlei Kompetenzen besitzt und auch selbst meine Emails nicht beantwortet. Auf die Beantwortung meiner Zahlungserinnerungs-Emails, die mir telefonisch zugesagt wurden, warte ich noch immer. Meine Mahnung per Einschreiben, wurde zwar angenommen, aber nicht bis zum gesetzten Termin und auch bis heute nicht beglichen. Nächster Schritt für mich wird jetzt das Mahnverfahren sein, ausserdem werde ich Anzeige wegen Eingehungsbetrug erstatten. F I N G E R WEG!!!!!!! [b][/b][/quote]

User sunny13


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von proPromoter am 15.11.2011 um 20:24 Uhr

Hallo liebe Promoterinnen und Promoter! Ich möchte einen Artikel über die Tricks schreiben, mit denen ein Teil der Agenturen die [b:u6b2mgwk]Promoter um ihre Bezahlung prellen[/b:u6b2mgwk]. Wenn ihr ein paar dieser Tricks kennt/ selber erlebt habt antwortet mir bitte auf den Post. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich durch eure Hilfe und Erfahrungen diese miesen Methoden aufdecken könnte. mit freundlichen Grüßen, euer proPromoter.

User proPromoter


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von egomaschine am 03.05.2012 um 13:11 Uhr

Hallo ProPromoter..melde Dich mal in meinem persoenlichen Account. Danke!

User egomaschine


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von pilot69 am 15.01.2014 um 10:25 Uhr

hallo möchte mich auch auf diesen Wege meine Erfahrungen über die Agentur Get Flügge preis geben. Die Zusammenarbeit find im Dezember 2013 an eine Tauschaktion von Gutscheinkarten an diversen Tankstellen( itunes usw.) die das Zahlungsziel dieses Auftrags waren 14 Tage nach erhalt der Rechnung, dieses hat noch einigermassen funktioniert. Nun sollten wir im Januar 2014 für den Kunden Reemstsma eine ähnliche Tour durchführen, warte bis heute noch auf die Bestellung und das Bezahlen der Rechnung. Auf emails wird nicht beantwortet bei anrufen wird zwar auf Probleme eingegangen aber es passiert einfach nix. Bin nun auch schon im 4 Jahr mit dabei und so was ist mir in der Zeit noch niemals untergekommen.Hab ihnen nun eine Frist gesetzt das ich die Touren nicht ohne Bestellung ( Buchung in der Festgelegt wird was jeder Tankstelle an Geld bringt). Seriöses Verhalten gegenüber Auftragnehmer sind anderes aus. mit freundlichen Grüßen, euer pilot69 gute Geschäfte im Jahr 2014

User pilot69


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von queegqueg am 20.01.2014 um 00:31 Uhr

Ich kann mich den Worten meines Vorgängers (pilot69) nur anschliessen! Die im Dezember stattfindende Tour zum Austausch von Gutschein- und Telefonkarten musste zur Terminerfüllung innerhalb von 4 Tagen durchgeführt werden. Der zeitliche Arbeitsaufwand je Standort wurde zudem entweder komplett falsch kalkuliert oder er erfolgte in der Hoffnung die Vergütung gering halten zu können. Auch wurde vergessen die Fahrtwege in die Planung einfliessen zu lassen. So mussten zur rechtzeitigen Erfüllung des Auftrages teilweise über 20 Tankstellen/Kioske am Tag besucht werden. Trotz alledem konnte der Auftrag innerhalb der Frist erfüllt werden. Die dazugehörige, vierstellige Rechnung ist seit über 30 Tagen fällig. Die erste Mahnung liegt voraussichtlich in den kommenden Tagen im Mettmann auf dem Tisch. Ich muss nur noch die Zeit finden sie zu erstellen und abzuschicken. Vom Gefühl her wird es bezüglich dieses Auftrags die Vorletzte vor dem anwaltlichen Mahnschreiben sein. Die von pilot69 geschilderten "Logistik- und Kommunikationsprobleme" kann ich ebenfalls nur bestätigen. Die Materialien für eine Tour (wenn auch eine sehr Übersichtliche) kamen sechs Tage nach Ablauf des Aktionszeitraums an. Die dazugehörige Bestellung traf immerhin pünktlich 12 Stunden vor Aktionsablauf ein. Notwendige Rückfragen auf Grund der doch sehr unausgereiften Schulungsunterlagen können teilweise erst nach Stunden geklärt werden. Hier würde es der Agentur auch mal gut stehen direkt auf Anrufe zu antworten. Kein Merchandiser wird mehrere Stunden an einem Standort ausharren um die von ihm benötigte Antwort zu erhalten um den Auftrag zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten erfüllen zu können. Die durchzuführende Reemtsma Tour sollte ursprünglich vom 06.01.-17.01.durchgeführt werden. Nach über zehntägiger, fast täglicher Nachfrage trafen sämtliche Poster, Plakate etc Mitte der KW 3. ein. Das es auch dieses Mal wieder viel zu wenig Arbeitsmaterial war möchte ich der Agentur nicht negativ ankreiden. Erst nach Rückfrage teilte man mir eine Verlängerung der Aktion bis zum 19.01. mit. Eine rechtzeitige Erfüllung ist jedoch auf Grund der Anzahl der vereinbarten/beauftragten Standorte schlicht unmöglich. Die Idee der Erfassung sämtlicher Arbeitsschritte per APP halte ich von der Idee her eigentlich für sehr gut. Nur leider mangelt es an der technische Umsetzung, logischem Aufbau und dem Programmablauf . So verlängert die APP den Aufenthalt am Standort unnötigerweise. Ich werde nach Abschluss dieses Auftrages die Zusammenarbeit höchstwahrscheinlich beenden. Noch nie in fast sieben Jahren Promotion- und Merchandisertätigkeit habe ich ein so heilloses Chaos erlebt. Da verwundert es mich wirklich nicht wenn die eine oder andere Rechnung "übersehen" wird. Weiterhin empfehle ich jedem der sich trotzdem auf das Abenteuer GET FLÜGGE einlassen möchte ein paar grundsätzliche Dinge: -Das erste Vergütungsangebot könnt ihr eigentlich immer direkt in die Rundablage befördern. Mund aufmachen! Dann wird es zumindest vom Papier her angemessen vergütet. Bei deren Auftraggebern kann man von einer guten bis sehr guten Agenturvergütung ausgehen. - Mails schreiben? Lasst es sein! Ruft an und seid hartnäckig. Sonst bekommt ihr nie eine Antwort. - Setzt der Agentur eine Frist zur Bereitstellung der Materialien oder "nervt" sie telefonisch so lange bis alles da ist. - Immer schön alle Schreiben, Mails, Lieferscheine etc aufbewahren. Im hoffentlich nicht eintreffenden Notfall habt ihr somit alles schriftlich - Verzichtet auf Zahlungserinnerungen. Maximal zwei Mahnungen und dann darf der Anwalt sein Briefpapier verschicken. Es ist eigentlich ein kleines Wunder wie sich eine Agentur mit diesem Verständnis für Arbeitsabläufe und Zusammenarbeit über die ganzen Jahre halten konnte und anscheinend immer noch kann. Vielleicht setzt ja auch hier mal ein Umdenken hin zu Seriosität und Professionalität ein. Es wäre ihnen nur zu wünschen. Wahrscheinlich werden die Mitarbeiter der Agentur auch diesen Text wieder als haltlos und von einem überforderten Auftragnehmer geschrieben abstempeln. Jedoch muss man feststellen, das sich die Kritik hier auch in anderen Foren und von verschiedenen Personen über die Vorkommnisse deckt. Somit kann das alles nicht nur an den Haaren herbeigezogen und den wilden Phantasien schlechter Merchandiser entsprungen sein. Nun habe ich mir auch meinen Frust/Ärger von der Seele geschrieben und wünsche euch ein erfolgreiches Jahr 2014

User queegqueg


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von hipponilpferd am 09.02.2014 um 23:23 Uhr

Alles, alles stimmt. Es ist eine große Verarsche!!!!

User hipponilpferd


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von Mikold am 29.03.2014 um 10:39 Uhr

Hallöchen liebe Vorredner, natürlich haben auch wir dieselben Erfahrungen mit der Dipl. Kffr. Dagmar Flügge gemacht und sind bis jetzt auf ca. € 7.000,00 sitzen geblieben. Da alles was Ihr geschrieben habt exact mit unseren Erfahrungen übereinstimmt erweist sich, dass es kein "Einzelfall" ist, sondern vorsätzlicher Betrug in fortgesetztem Fall. Wir werden diese Firma jetzt, zumindest aus diesem Teil der Wirtschaft, entfernen. Die Auftraggeber sind schon informiert, unseren Rechtsanwäten liegt der Fall vor und nun werden wir das StGb und das HGB zur Hilfe nehmen um ein Gewerbeverbot durchzusetzen, sowie strafrechtliche Konsequenzen herbei zuführen. Um die Beweislast zu verstärken bitten wir Euch mit Namen, Tel Nummer (ggfls. für eine Sammelklage) und Emailadresse bei uns zu melden unter: CTU Merchandising, Mike Herold Tel: 040-9876-2716 Fax: 03222-9989-070 Email: m.herold@promotion-agentur.org Mit freundlichen Grüßen (an alle Geschädigten) Mike Herold

User Mikold


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von Mikold am 21.04.2014 um 14:16 Uhr

Hallöchen liebe Merchandisier, wir haben unter dem Az/Tagebuchnummer 0125483/2014, VorgangID v12012886-IWBB, beim LZ-Lagedienst PP, 15234 Frankfurt (Oder) Nuhnenstraße 40, Strafanzeige wegen "Verdachts des vorsätzlichen, fortgesetzten Betruges" gestellt und ein Inkassoverfahren eingeleitet. Aus internen Quellen der Firma GetFlügge wissen wir auch dass noch Rechnungen geschrieben werden und Gelder eingehen. Teilweise sind uns auch die Vermögensverhältnisse schon bekannt. Es lohnt sich also massiv vorzugehen. Meldet Euch und wir werden weitersehen. Tel: 040-9876-2716 Fax: 03222-9989-070 Email: m.herold@promotion-agentur.org Beste Grüße Mike Herold

User Mikold


Re: VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
von Mikold am 06.05.2014 um 18:15 Uhr

Hallo liebe Merchandiser Kollegen/Kolleginnen, bezüglich unseres leidvollen Themas „Dagmar Christiane Flügge“ wollen wir Euch heute über 1. den Stand unterrichten, 2. Eure Fragen was zu tun ist beantworten 3. und Euch für die zu stellenden Anzeigen unseren Text, 4. sowie ein paar rechtliche Hinweise geben. 1. Wir haben gestern, 04.05. und heute, 05.05.14 mit der ermittelnden Polizeidienststelle SG 4 im KKI der PI MOL, 15306 Seelow, Breite Straße 12, KOM’in Gabriele Lange gesprochen und uns als Zeuge vernehmen lassen. Zur Akte haben wir die nicht ausgeglichenen Rechnungen sowie eventuell wichtige Korrespondenz gegeben. Es wurde ein Protokoll geschrieben und der Vorgang geht jetzt zur Staatsanwaltschaft Mettmann. 2. Ihr, die Ihr geschädigt seit, müsstet alle ebenfalls eine Strafanzeige gegen die Frau Flügge wegen „Verdacht des vorsätzlichen Betruges in fortgesetztem Fall“ stellen. Dies ist wichtig um zum einen der Staatsanwaltschaft mehr Gewicht an die Hand zugeben, die Allgemeinheit vor weiterem Schaden zu schützen und zum anderen bedeutend für die eventuelle Erlangung Eurer noch ausstehenden Gelder. Ihr könnt diese Anzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft, oder einer Polizeidienststelle Eures Betriebs-, Wohnsitzes, oder der zuständigen Stelle in Mettmann stellen. Wir hier in Brandenburg haben es sehr komfortabel über das Internet mittels der Internetwache Brandenburg. Schaut mal im Internet nach ob auch in Eurer Gemeinde/Bundesland eine solche Einrichtung schon vorhanden ist. 3. Hier nun unser Text der ursprünglichen Anzeige: Anfang Zitat „Die Unternehmerin Dagmar Christiane Flügge, Firma GetFlügge, vergibt seit Jahren Aufträge für sogenanntes Merchandising im Auftrage von Industriepartnern wie Lekkerland, Jet, Reemtsma usw. an selbständige Merchandiser und bezahlt deren Rechnungen nicht. Seitens der Industriepartner ist uns versichert worden dass diese ihrerseits die Rechnungen der Firma GetFlügge an Frau Flügge immer bereits bezahlt haben. Auch uns schuldet diese Unternehmerin seit 07.-30.01.14 (mehrere Rechnungen) einen Gesamtbetrag von derzeit 6.862,14 €.. Unsere Forderungen und Mahnungen wurden von Frau Flügge nicht bestritten. Vielmehr gab es überhaupt keine Reaktion. Es liegt der Verdacht der Vorsätzlichkeit zum Betrug in fortgesetzter Tateinheit nahe. Interne Informationen aus der Firma GetFlügge die uns erreichten, sagen aus, dass Frau Flügge, zumindest seit dem Zeitraum der Auftragserteilung (ab 12.12.13) bis heute nicht über genügend Mittel verfügt, bzw. verfügt hat, um die von ihr in Auftrag gegebenen und von ihr entgegen genommenen Leistungen zu bezahlen.“ Ende Zitat. (Die Daten, wie Eurobeträge, Datum, usw. müsst Ihr natürlich Euren Gegebenheiten anpassen). 4. Rechtliche Hinweise: Das bloße Nichtbezahlen einer Rechnung ist per se erstmal nicht strafbar. Eine strafbare Handlung wird erst daraus, wenn der Besteller einer Leistung/Ware zum Zeitpunkt der Bestellung weis dass er nicht über die Mittel verfügt die entgegen genommene Leistung/Ware zu bezahlen, oder über die erforderlichen Mittel verfügt und vorsätzlich (darauf liegt die Betonung) die entgegen genommene Leistung/Ware nicht bezahlt. Egal wie, einer der beiden Fälle liegt bei Frau Flügge vor. Wer von Euch daran Interesse hat bekommt auch noch eine für Euch bis zum Mahnbescheid kostenlose Inkassofirma von uns genannt. Alleine schon zur Anspruchssicherung empfehlen wir Euch dringlich diesen Schritt wahrzunehmen. Für Fragen und/oder Anregungen stehen wir Euch gern zur Verfügung. Beste Grüße Mike Herold CTU Merchandising

User Mikold



Forum >> Erfahrungsaustausch >> VORSICHT, FINGER WEG VON GET FLÜGGE
 
4promo     4promojob